VERWENDEN SIE DEN SUN25-GUTSCHEIN UND SIE ERHALTEN 25 % RABATT. DIE PRODUKTE IN DER AKTION SIND AUSGESCHLOSSEN.

Identifikation des Lieferanten Die Waren, die Gegenstand dieser allgemeinen Bedingungen sind, werden von Agrisicilia verkauft, Marke der Agrisicilia S.p.A. C.da Vignale, 7 – 95032 Belpasso (CT) – Italien 95032, eingetragen bei der Handelskammer von Catania unter der Nr. REA CT – 417117 des Handelsregisters, USt.-Nr. IT0563786087, im Folgenden “Lieferant” genannt. Art. 1 Definitionen 1.1 Mit dem Ausdruck “Online-Kaufvertrag” ist der Kaufvertrag über bewegliche Sachen des Lieferanten gemeint, der zwischen dem Lieferanten und dem Abnehmer im Rahmen eines vom Lieferanten organisierten Fernverkaufssystems mit telematischen Instrumenten geschlossen wird. 1.2. Unter dem Begriff “Käufer” ist die verbrauchende natürliche Person zu verstehen, die den Kauf im Sinne dieses Vertrages zu Zwecken tätigt, die sich nicht auf eine ausgeübte gewerbliche oder berufliche Tätigkeit beziehen. 1.3. Der Ausdruck “Lieferant” bedeutet das in der Epigraphik angegebene Subjekt oder das Subjekt, das Informationsdienstleistungen erbringt. Art. 2 Gegenstand des Vertrages 2.1. Mit diesem Vertrag verkauft der Lieferant bzw. kauft der Käufer aus der Ferne über telematische Hilfsmittel die auf der Website https://agrisicilia.eu angegebenen und zum Verkauf angebotenen beweglichen Sachgüter. 2.2. Die im vorigen Punkt genannten Produkte sind auf der Webseite https://agrisicilia.eu abgebildet. Art. 3 Modalitäten für die Festlegung des Vertrages 3.1. Der Vertrag zwischen dem Lieferanten und dem Käufer wird ausschließlich über das Internet abgeschlossen, indem der Käufer auf die Adresse https://agrisicilia.eu zugreift, wo er nach den angegebenen Modalitäten den Vorschlag für den Kauf von Waren den Vertrag über den Kauf von Waren im Sinne des Absatzes 2.1 des vorhergehenden Artikels formalisiert. Art. 4 Abschluss und Wirksamkeit des Vertrages 4.1. Der Kaufvertrag kommt durch das exakte Ausfüllen des Antragsformulars und die Zustimmung zum Kauf, die durch den online gesendeten Beitritt oder durch das Ausfüllen des dem elektronischen Katalog beigefügten Formulars / Vordrucks online und das anschließende Absenden des Formulars / Vordrucks selbst, immer nach dem Betrachten einer Webseitenzusammenfassung der Bestellung, zustande, druckbar, die die Daten des Bestellers und der Bestellung, den Preis der gekauften Ware, die Versandkosten und eventuelle Zusatzkosten, die Zahlungsbedingungen, die Adresse, an die die Ware geliefert wird, den Zeitpunkt der Lieferung und das Bestehen des Widerrufsrechts enthält. 4.2. Wenn der Lieferant die Bestellung des Käufers erhält, schickt er eine Bestätigungs-E-Mail oder zeigt eine druckbare Webseite an, die die Bestellung bestätigt und zusammenfasst und die auch die im vorigen Punkt genannten Daten enthält. 4.3. Der Vertrag wird nicht als vollendet und wirksam zwischen den Parteien angesehen, wenn das fehlt, was im vorstehenden Absatz angegeben ist. Art. 5 Zahlungs- und Erstattungsmethoden 5.1. Jede Zahlung des Bestellers kann nur durch eine der auf der entsprechenden Webseite vom Lieferanten angegebenen Methoden erfolgen. 5.2. Eine etwaige Erstattung an den Besteller wird auf eine vom Lieferanten vorgeschlagene und vom Besteller gewählte Weise rechtzeitig und im Falle der Ausübung des Rücktrittsrechts gemäß Artikel 13, Punkt 2 ff. dieses Vertrages innerhalb von 30 Tagen ab dem Datum, an dem der Lieferant von dem Rücktritt Kenntnis erlangt hat, gutgeschrieben. 5.3. Die gesamte Kommunikation im Zusammenhang mit Zahlungen erfolgt über eine spezielle Leitung des Lieferanten, die durch ein Verschlüsselungssystem geschützt ist. Der Lieferant garantiert die Speicherung dieser Informationen mit einer zusätzlichen Sicherheitsverschlüsselung und in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der aktuellen Gesetzgebung zum Schutz von personenbezogenen Daten. Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version) Art. 6 Lieferzeiten und -methoden 6.1. Der Lieferant liefert die ausgewählten und bestellten Produkte in der vom Käufer gewählten oder auf der Website zum Zeitpunkt des Warenangebots angegebenen Art und Weise, wie in der in Absatz 1 genannten E-Mail bestätigt 6.2. Die Lieferzeiten betragen maximal 5 Arbeitstage ab Bestätigung derselben. Sollte der Lieferant nicht in der Lage sein, die Ware innerhalb dieser Frist, in jedem Fall aber innerhalb der im folgenden Punkt genannten Frist zu versenden, wird der Besteller unverzüglich per E-Mail benachrichtigt. 6.3. Die Versandarten, -zeiten und -kosten sind auf https://agrisicilia.eu/termini-e-condizioni-di-vendita deutlich angegeben und hervorgehoben. Art. 7 Preise 7.1. Alle Verkaufspreise der auf der Website https://agrisicilia.eu dargestellten und angegebenen Produkte sind in Euro ausgedrückt und stellen ein öffentliches Angebot im Sinne des Art. 1336 des italienischen Zivilgesetzbuches dar. 7.2. Die im vorherigen Punkt genannten Verkaufspreise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und sonstiger Steuern. Die Versandkosten und eventuelle zusätzliche Gebühren (z.B. Zollabfertigung) sind zwar nicht im Kaufpreis enthalten, müssen aber vor dem Absenden der Bestellung durch den Käufer im Kaufvorgang angegeben und berechnet werden und sind auch in der Zusammenfassung der Bestellung auf der Webseite enthalten. 7.3. Die in der Korrespondenz mit jeder der angebotenen Waren angegebenen Preise sind bis zu dem im Katalog angegebenen Datum gültig. Art. 8 Verfügbarkeit der Produkte 8.1. Der Lieferant gewährleistet durch das eingesetzte Telematiksystem die unverzügliche Bearbeitung und Erfüllung von Bestellungen. Zu diesem Zweck zeigt er in seinem elektronischen Katalog in Echtzeit die Anzahl der verfügbaren und nicht verfügbaren Produkte sowie die Lieferzeiten an. 8.2. Sollte eine Bestellung die vorrätige Menge überschreiten, wird der Lieferant den Besteller per E-Mail informieren, wenn die Ware nicht mehr reserviert werden kann oder wie lange die Wartezeit bis zur Beschaffung der gewählten Ware ist, und ihn fragen, ob er die Bestellung bestätigen will oder nicht. 8.3. Das Computersystem des Lieferanten wird die Registrierung der Bestellung so schnell wie möglich bestätigen, indem es dem Benutzer eine Bestätigung per E-Mail gemäß Punkt 4.2 sendet. Art. 9 Beschränkung der Haftung 9.1. Der Lieferant übernimmt keine Verantwortung für Unzulänglichkeiten, die auf höhere Gewalt zurückzuführen sind, wenn er den Auftrag nicht in der im Vertrag vorgesehenen Zeit ausführt. 9.2. Der Lieferant haftet gegenüber dem Besteller, außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, nicht für Unzulänglichkeiten oder Störungen im Zusammenhang mit der Nutzung des Internets, die außerhalb seiner Kontrolle oder der seiner Unterlieferanten liegen. 9.3. Der Lieferer haftet ferner nicht für Schäden, Verluste und Kosten, die dem Besteller infolge der Nichtausführung des Vertrages aus Gründen entstehen, die er nicht zu vertreten hat, wobei der Besteller nur Anspruch auf volle Erstattung des gezahlten Preises und der entstandenen Mehrkosten hat. 9.4. Der Lieferant übernimmt keine Verantwortung für die betrügerische oder rechtswidrige Verwendung von Kreditkarten, Schecks und anderen Zahlungsmitteln zur Bezahlung der gekauften Produkte durch Dritte, wenn er nachweisen kann, dass er alle nach dem Stand der Wissenschaft und Erfahrung möglichen Vorkehrungen getroffen hat und die übliche Sorgfalt walten ließ. 9.5. Der Besteller kann in keinem Fall für Zahlungsverzögerungen oder -mißverständnisse verantwortlich gemacht werden, wenn er nachweisen kann, daß er die Zahlung innerhalb der vom Lieferer angegebenen Zeit und in der angegebenen Weise geleistet hat. Art. 10 Mängelhaftung, Schadensnachweis und ersatzpflichtige Schäden: Die Pflichten des Lieferanten 10.1. Gemäß Artikel 114 ff. des Verbraucherschutzgesetzes haftet der Lieferant für Schäden, die durch Mängel an der verkauften Ware verursacht wurden, wenn er dem Geschädigten nicht innerhalb von 3 Monaten nach Aufforderung die Identität und Anschrift des Herstellers oder der Person, die ihm die Ware geliefert hat, mitteilt. 10.2. Die vorgenannte Aufforderung seitens des Geschädigten muss schriftlich erfolgen und das Produkt, das den Schaden verursacht hat, den Ort und das Datum des Kaufs angeben; sie muss auch ein Angebot enthalten, das Produkt zu sehen, falls es noch vorhanden ist. 10.3. Der Lieferant haftet nicht für die Folgen eines fehlerhaften Produkts, wenn der Fehler auf der Übereinstimmung des Produkts mit einer zwingenden Rechtsnorm oder einer verbindlichen Maßnahme beruht oder wenn das Produkt nach dem Stand der Wissenschaft und Technik zu dem Zeitpunkt, zu dem der Hersteller das Produkt in Verkehr gebracht hat, noch nicht als fehlerhaft angesehen werden konnte. 10.4 Kein Schadensersatz wird fällig, wenn der Geschädigte den Fehler des Produktes und die daraus resultierende Gefahr kannte und sich ihr dennoch freiwillig ausgesetzt hat. 10.5. In jedem Fall hat der Geschädigte den Mangel, den Schaden und den ursächlichen Zusammenhang zwischen dem Mangel und dem Schaden zu beweisen. 10.6 Der Geschädigte kann Ersatz des Schadens verlangen, der durch den Tod oder die Körperverletzung oder durch den Untergang oder die Verschlechterung einer anderen Sache als der mangelhaften Sache entstanden ist, soweit es sich um eine Sache handelt, die üblicherweise zum privaten Gebrauch oder Verbrauch bestimmt ist und daher überwiegend vom Geschädigten genutzt wird. 10.7. Die in Art. 123 des Verbraucherschutzgesetzes genannten Sachschäden sind jedoch nur insoweit ersatzfähig, als sie den Betrag von dreihundertsiebenundachtzig Euro (€ 387) übersteigen. Art. 11 Garantien und Methoden der Unterstützung 11.1. Der Lieferant haftet für Vertragswidrigkeiten, die innerhalb von 2 Jahren nach Ablieferung der Ware erkennbar werden. 11.2. Bei Verbrauchsgütern wird für die Zwecke dieses Vertrages vermutet, dass sie vertragsgemäß sind, wenn gegebenenfalls die folgenden Umstände zusammentreffen (a) sie sich für den Gebrauch eignen, für den Waren der gleichen Art üblicherweise verwendet werden; (b) sie der vom Verkäufer gemachten Beschreibung entsprechen und die Eigenschaften der Waren besitzen, die der Verkäufer dem Verbraucher als Muster oder Modell vorgelegt hat; c) die übliche Beschaffenheit und Leistung aufweisen, die der Käufer unter Berücksichtigung der Art der Ware und ggf. der diesbezüglichen öffentlichen Äußerungen des Verkäufers, des Herstellers oder seines Gehilfen oder Vertreters, insbesondere in der Werbung oder auf dem Etikett, zu den spezifischen Eigenschaften der Ware erwarten kann; d) sich auch für die vom Käufer gewünschte besondere Verwendung eignen und die dem Verkäufer von diesem bei Vertragsschluss zur Kenntnis gebracht wurden und die der Verkäufer auch durch schlüssige Tatsachen akzeptiert hat. 11.3. Der Käufer verliert alle Rechte, wenn er dem Verkäufer die Vertragswidrigkeit nicht innerhalb von 2 Monaten nach Entdeckung des Mangels anzeigt. Die Anzeige ist nicht erforderlich, wenn der Verkäufer das Vorhandensein des Mangels anerkannt oder verschwiegen hat. 11.4. In jedem Fall wird bis zum Beweis des Gegenteils vermutet, dass die Konformitätsmängel, die sich innerhalb von 6 Monaten nach Lieferung der Ware zeigen, bereits zu diesem Zeitpunkt bestanden, es sei denn, diese Vermutung ist mit der Art der Ware oder der Art des Konformitätsmangels unvereinbar. 11.5. Im Falle einer Vertragswidrigkeit kann der Käufer unter den nachstehend genannten Bedingungen wahlweise und kostenlos die Nachbesserung oder den Ersatz des Kaufgegenstandes, eine Minderung des Kaufpreises oder die Auflösung des Vertrages verlangen, es sei denn, dass das Verlangen objektiv unmöglich zu erfüllen ist oder den Lieferanten gemäß Artikel 130 Absatz 4 des Verbraucherschutzgesetzes übermäßig belastet. 11.6. Die Anfrage muss schriftlich per Einschreiben an den Lieferanten gerichtet werden, der innerhalb von 7 Werktagen nach Erhalt seine Bereitschaft zur Ausführung der Anfrage oder die Gründe, die ihn daran hindern, mitteilen wird. Wenn der Lieferant den Antrag des Käufers angenommen hat, wird er in derselben Mitteilung die Art der Versendung oder Rücksendung der Ware sowie die Frist für die Rücksendung oder den Ersatz der mangelhaften Ware angeben. 11.7 Ist die Nachbesserung oder Ersatzlieferung unmöglich oder übermäßig beschwerlich, oder hat der Lieferer die Ware nicht innerhalb der im vorigen Punkt genannten Frist nachgebessert oder ersetzt, oder hat schließlich die zuvor vorgenommene Nachbesserung oder Ersatzlieferung dem Besteller erhebliche Unannehmlichkeiten bereitet, so kann dieser nach seiner Wahl eine angemessene Herabsetzung des Preises oder Rückgängigmachung des Vertrages verlangen. Vertrag. In diesem Fall muss der Besteller sein Verlangen innerhalb von 7 Arbeitstagen nach Erhalt an den Lieferanten richten, der seine Bereitschaft zur Ausführung oder die Gründe, die ihn daran hindern, mitteilen wird. 11.8. Hat der Lieferant den Antrag des Bestellers angenommen, so hat er in derselben Mitteilung die vorgeschlagene Preisminderung oder die Modalitäten für die Rückgabe der mangelhaften Ware anzugeben. In solchen Fällen ist es Sache des Bestellers, anzugeben, wie die zuvor an den Lieferanten gezahlten Beträge wieder gutgeschrieben werden sollen. Art. 12 Pflichten des Käufers 12.1. Der Käufer verpflichtet sich, den Preis für die gekaufte Ware in der im Vertrag angegebenen Zeit und Weise zu bezahlen. 12.2. Der Käufer verpflichtet sich, nach Abschluss des Online-Kaufvorgangs diesen Vertrag auszudrucken und aufzubewahren. 12.3. Die in diesem Vertrag enthaltenen Informationen wurden jedoch bereits vom Käufer eingesehen und akzeptiert, der dies zur Kenntnis nimmt, da dieser Schritt vor der Kaufbestätigung obligatorisch gemacht wird. Art. 13 Rücktrittsrecht 13.1. Der Käufer hat in jedem Fall das Recht, innerhalb einer Frist von 14 (vierzehn) Arbeitstagen, beginnend mit dem Tag des Erhalts der gekauften Ware, ohne jegliche Vertragsstrafe und ohne Angabe von Gründen von dem vereinbarten Vertrag zurückzutreten. 13.2. Für den Fall, dass der Gewerbetreibende seinen Informationspflichten über das Vorhandensein, die Modalitäten und den Zeitpunkt der Rückgabe oder Abholung der Ware im Falle der Ausübung des Widerrufsrechts gemäß Artikel 52 des Verbraucherschutzgesetzes nicht nachgekommen ist, beträgt die Frist für die Ausübung des Widerrufsrechts 12 (zwölf) Monate ab dem Ende der ursprünglichen Widerrufsfrist und beginnt mit dem Tag des Erhalts der Ware durch den Verbraucher. 13.3. Falls der Käufer beschließt, vom Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen, muss er dies dem Verkäufer per Einschreiben mit Rückschein an die folgende Adresse mitteilen Agrisicilia S.p.A. – C.da Vignale, 7 – 95032 Belpasso (CT) – Italien oder per Fax an die Nummer 095 8880101 oder per E-Mail an die E-Mail shop@agrisicilia.eu, vorausgesetzt, dass diese Mitteilungen durch ein Einschreiben mit Rückschein an die Adresse Agrisicilia S.p.A. – C.da Vignale, 7 – 95032 Belpasso (CT) – Italien innerhalb der folgenden 48 (achtundvierzig) Stunden bestätigt werden. Der Poststempel des Postamtes auf der Quittung gilt zwischen den Parteien als verbindlich. Zur Ausübung des Rücktrittsrechts kann die Absendung der Mitteilung wirksam durch die Rücksendung der gekauften Ware ersetzt werden, sofern die gleichen Bedingungen gelten. Das Datum der Übergabe an die Post oder den Spediteur gilt zwischen den Parteien als verbindlich. 13.4. Die Rücksendung der Ware muss in jedem Fall innerhalb von 30 (dreißig) Tagen ab dem Datum des Erhalts der Ware selbst erfolgen. In jedem Fall muss die Ware unversehrt und in jedem Fall in normalem Zustand zurückgegeben werden, um Anspruch auf eine vollständige Rückerstattung des gezahlten Preises zu haben. 13.5. Der Käufer kann dieses Rücktrittsrecht nicht ausüben bei Verträgen über den Kauf von audiovisuellen Produkten oder Computersoftware, die versiegelt sind und von ihm geöffnet wurden, sowie bei Waren, die nach Maß angefertigt wurden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde, bei der Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten sowie bei Waren, deren Preis von Schwankungen der Finanzmarktkurse abhängt, die der Gewerbetreibende nicht beeinflussen kann, und in allen anderen Fällen, die in Artikel 55 des Verbraucherschutzgesetzes vorgesehen sind. 13.6. Die einzigen Kosten, die der Verbraucher bei der Ausübung des Widerrufsrechts gemäß diesem Artikel zu tragen hat, sind die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren an den Lieferanten, es sei denn, der Lieferant erklärt sich bereit, diese zu übernehmen. 13.7 Der Lieferant wird den gesamten vom Besteller gezahlten Betrag innerhalb von 30 (dreißig) Tagen nach Erhalt der Rücktrittserklärung kostenlos zurückerstatten. 13.8. Mit Erhalt der Mitteilung, mit der der Käufer die Ausübung des Rücktrittsrechts mitteilt, sind die Vertragsparteien von ihren gegenseitigen Verpflichtungen entbunden, unbeschadet der Bestimmungen der vorangehenden Punkte dieses Artikels. Art. 14 Ursachen für die Beendigung 14.1 Die in Punkt 12.1 genannten, vom Käufer übernommenen Verpflichtungen sowie die Garantie für die erfolgreiche Abwicklung der Zahlung, die der Käufer mit den in Punkt 5.1 genannten Mitteln leistet, und auch die genaue Erfüllung der vom Lieferanten in Punkt 6 übernommenen Verpflichtungen haben einen wesentlichen Charakter, so dass die Nichterfüllung auch nur einer dieser Verpflichtungen, sofern sie nicht durch ein zufälliges Ereignis oder höhere Gewalt verursacht wurde, nach ausdrücklicher Vereinbarung die rechtliche Beendigung des Vertrags gemäß Art. 1456 des italienischen Zivilgesetzbuchs zur Folge hat, ohne die Notwendigkeit einer gerichtlichen Entscheidung. Art. 15 Schutz der Vertraulichkeit und Behandlung der Daten des Käufers 15.1. Der Lieferant schützt die Privatsphäre seiner Kunden und garantiert, dass die Verarbeitung der Daten in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes im Sinne des Gesetzesdekrets Nr. 196 vom 30. Juni 2003 erfolgt. 15.2 Die personenbezogenen Daten und Steuern, die direkt und / oder über Dritte vom Lieferanten Agrisicilia S.p.A. erworben werden, Inhaber der Behandlung, werden gesammelt und verarbeitet in Papier, Computer, Telematik, in Bezug auf die Verarbeitungsmethoden mit dem Ziel der Registrierung der Bestellung und aktivieren gegen ihn die Verfahren für die Ausführung dieses Vertrages und die notwendigen Mitteilungen, zusätzlich zu der Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen, und um eine wirksame Verwaltung der Geschäftsbeziehungen zu ermöglichen, soweit dies erforderlich ist, um am besten die angeforderte Dienstleistung zu erfüllen (Art. 24, Absatz 1, Buchstabe b, Gesetzesverordnung Nr. 196/2003). Der Lieferant verpflichtet sich, die vom Besteller übermittelten Daten und Informationen vertraulich zu behandeln und nicht an Unbefugte weiterzugeben, sie nicht für andere Zwecke als die, für die sie erhoben wurden, zu verwenden oder an Dritte weiterzugeben. Diese Daten dürfen nur auf Verlangen der Justizbehörden oder anderer gesetzlich zugelassener Behörden vorgelegt werden. 15.4 Personenbezogene Daten werden nach Unterzeichnung einer Verpflichtung zur Vertraulichkeit der Daten selbst nur an Personen weitergegeben, die mit der Durchführung der für die Vertragsdurchführung erforderlichen Tätigkeiten beauftragt sind und ausschließlich zu diesem Zweck übermittelt werden. 15.5. Der Käufer hat die in Art. 7 des Gesetzesdekrets Nr. 196/2003 genannten Rechte, nämlich das Recht zu erhalten: a) Aktualisierung, Berichtigung oder, falls interessiert, Ergänzung von Daten; b) zu verlangen, dass widerrechtlich verarbeitete Daten gelöscht, anonymisiert oder gesperrt werden; dies gilt auch für Daten, deren Aufbewahrung für die Zwecke, für die sie erhoben oder später verarbeitet wurden, nicht erforderlich ist; c) eine Bescheinigung darüber, dass die unter den Buchstaben a) und b) angegebenen Vorgänge, auch was ihren Inhalt betrifft, jenen mitgeteilt worden sind, denen die Daten übermittelt oder bei denen sie verbreitet worden sind, sofern sich dies nicht als unmöglich erweist oder der Aufwand an Mitteln im Verhältnis zum geschützten Recht unvertretbar groß wäre. Der Betroffene hat außerdem das Recht, sich ganz oder teilweise zu widersetzen: i) der Verarbeitung personenbezogener Daten aus legitimen Gründen, auch wenn diese dem Zweck der Sammlung entsprechen; ii) der Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zweck des Versands von Werbematerial oder des Direktverkaufs oder zur Durchführung von Marktforschungen oder kommerziellen Mitteilungen. Die Mitteilung personenbezogener Daten durch den Käufer ist eine notwendige Bedingung für die korrekte und rechtzeitige Abwicklung dieses Vertrages. Andernfalls kann der Antrag des Käufers nicht bearbeitet werden. In jedem Fall werden die erfassten Daten für einen Zeitraum aufbewahrt, der nicht über den Zeitraum hinausgeht, der für die Zwecke, für die sie erfasst oder anschließend verarbeitet wurden, erforderlich ist. Ihr Abtransport erfolgt in jedem Fall auf sichere Art und Weise. 15.8. Inhaber der Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten ist der Lieferant, an den der Besteller am Sitz der Gesellschaft alle Anfragen richten kann. 15.9 Alles, was die E-Mail-Adresse des Unternehmens (einschließlich elektronischer Post) erreicht (Anfragen, Vorschläge, Ideen, Informationen, Materialien usw.), wird nicht als Information oder Daten vertraulicher Art betrachtet, darf nicht die Rechte anderer verletzen und muss gültige Informationen enthalten, die nicht die Rechte anderer verletzen und wahr sind. Art. 16 Modalitäten der Archivierung des Vertrags 16.1 Gemäß Art. 12 des Gesetzesdekrets 70/2003 informiert der Lieferant den Käufer, dass jede gesendete Bestellung in digitaler/schriftlicher Form auf dem Server/im Betrieb des Lieferanten nach Kriterien der Vertraulichkeit und Sicherheit gespeichert wird. Art. 17 Kommunikation und Beschwerden 17.1. Die an den Lieferanten gerichteten schriftlichen Mitteilungen und Beanstandungen sind nur dann gültig, wenn sie an die nachstehende Adresse gerichtet sind: Agrisicilia S.p.A. – C.da Vignale, 7 – 95032 Belpasso (CT) – Italien oder per Fax an die Nummer 095 8880101 oder per E-Mail an die folgende Adresse shop@agrisicilia.eu. Der Besteller hat auf dem Anmeldeformular seinen Wohnsitz oder Sitz, seine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse anzugeben, an die er Mitteilungen des Lieferers erhalten möchte. Art. 18 Beilegung von Streitigkeiten Alle Streitigkeiten, die sich aus diesem Vertrag ergeben, werden an die Handelskammer von Catania verwiesen und gemäß der von dieser angenommenen Schlichtungsordnung beigelegt. 18.2 Wenn die Parteien beabsichtigen, die Angelegenheit den ordentlichen Gerichten vorzulegen, ist das Gericht des Wohnsitzes oder des Wahldomizils des Verbrauchers zuständig, das gemäß Art. 33, Absatz 2, Buchstabe u) der Gesetzesverordnung 206/2005 zwingend vorgeschrieben ist. Art. 19 Anwendbares Recht und Verweisung 19.1. Dieser Vertrag unterliegt dem italienischen Recht. 19.2. Für alles, was hier nicht ausdrücklich geregelt ist, gelten die für die Beziehungen und Fälle dieses Vertrages maßgeblichen Rechtsnormen, insbesondere Art. 5 des Übereinkommens von Rom 1980. Gemäß Art. 60 der Gesetzesverordnung 206/2005 wird hiermit ausdrücklich auf die in Teil III, Titel III, Kapitel I der Gesetzesverordnung 206/2005 enthaltenen Vorschriften verwiesen. Art. 20 Schlussbestimmung Dieser Vertrag hebt alle Vereinbarungen, Absprachen, Verhandlungen, schriftlich oder mündlich, die zuvor zwischen den Parteien getroffen wurden und den Gegenstand dieses Vertrages betreffen, auf und ersetzt sie.